Nutzungsbedingungen

Die katialo GmbH (nachfolgend „katialo“, Informationen zu katialo erhalten Sie hier) bietet unter stellenanzeigen.de eine Plattform, welche einen gebührenfreien Service Stellensuchende (nachfolgend „Nutzer“) zur Verfügung stellt.

Wenn Sie die Angebote auf stellenanzeigen.de nutzen möchten, bitten wir Sie, sich diese Nutzungsbedingungen aufmerksam durchzulesen. Mit Nutzung der Website erkennen Sie diese Nutzungsbedingungen an, erklären sich mit deren Geltung einverstanden und nach diesen Nutzungsbedingungen zu handeln. Nutzen Sie die Website und Dienstleistungen von katialo nicht, wenn Sie die hier dargestellten Bedingungen nicht akzeptieren. Zusätzlich zu diesen Nutzungsbedingungen findet katialos Datenschutzerklärung Anwendung.

§ 1 Geltungsbereich, Begriffsbestimmungen

(1) Nutzer können auf dem Portal verfügbare Inhalte abrufen und die weiteren, auf dem Portal jeweils aktuell zur Verfügung stehenden Dienste im Rahmen der jeweiligen Verfügbarkeit nutzen.

(2) Die vorliegenden Nutzungsbedingungen regeln die Zurverfügungstellung der Dienste durch katialo und die Nutzung dieser Dienste durch den Nutzer.

(3) katialo bietet jeder natürlichen, privaten Person, die mindestens das 16. Lebensjahr vollendet hat, ausreichend einsichtsfähig in die Konsequenzen ihres Handelns auf der Website sowie durch ihre Erziehungsberechtigten berechtigt oder volljährig und voll geschäftsfähig ist und ihren Wohnsitz in Deutschland hat, die Möglichkeit, katialo zu besuchen und zu nutzen.

(4) Der Nutzer kann die jeweils aktuellen Bedingungen jederzeit unter dem von der Website aus erreichbaren Link "Nutzungsbedingungen“ aufrufen.

§ 2 Inhalt und Umfang

(1) katialo bietet Unternehmen die Möglichkeit, sich auf stellenanzeigen.de vorzustellen und Stellenanzeigen zu schalten, welche der Nutzer auf stellenanzeigen.de aufrufen kann.

(2) katialo stellt dem Nutzer unterschiedliche Informations- und sonstige Dienste zur Nutzung zur Verfügung. Solche Dienste können z.B. das Verfügbarmachen von Daten, Beiträgen, Bild- und Tondokumenten, Informationen und sonstigen Inhalten (nachfolgend zusammenfassend „content”) sein, weiter die Möglichkeit, die Services zur Jobsuche zu nutzen und mit Arbeitgebern in Kontakt zu treten. Inhalt und Umfang der Dienste bestimmen sich nach den jeweils aktuell verfügbaren Funktionalitäten.

(3) katialo bietet dem Unternehmen und Nutzer lediglich eine Plattform an, um Unternehmen und Nutzer zusammenzuführen. katialo beteiligt sich inhaltlich nicht an der Kommunikation der Unternehmen und Nutzer untereinander. Bei jedweder über das Portal geführten Kommunikation zwischen Unternehmen und Nutzern entstehen etwaige Vertragsbeziehungen ausschließlich zwischen den Beteiligten. katialo ist in diesem Zusammenhang weder Stellvertreter noch wird sie selbst Vertragspartner.

(4) katialo übernimmt keine Gewähr dafür, dass die Darstellung der Unternehmen oder vakanten Stellen und der von den Unternehmen zur Verfügung gestellten Informationen inhaltlich richtig, aktuell und uneingeschränkt rechtlich zulässig sind oder die Stellensuche beim Nutzer zu einem gewünschten Erfolg führt. Diese Inhalte stehen außerhalb des Einflussbereiches von katialo und katialo macht sich diese nicht zu eigen. Insoweit ist jegliche Haftung katialos ausgeschlossen und katialo ist weder verantwortlich für den Inhalt, die Verfügbarkeit, die Richtigkeit und die Genauigkeit. Soweit einzelne Beiträge die Rechte Dritter verletzen oder aus anderen Gründen rechtswidrige Inhalte enthalten, ist für den Rechtsverstoß der jeweils genannte Verfasser verantwortlich. katialo wird etwaigen Hinweisen auf möglicherweise rechtswidrige Inhalte oder Verletzungen von Rechten Dritter jedoch unverzüglich nachgehen und unzulässigen Inhalt dann gegebenenfalls löschen/sperren.

(5) Die auf der Website verfügbaren Inhalte stammen teilweise von katialo und teilweise von anderen Nutzern bzw. sonstigen Dritten. Inhalte der Nutzer sowie sonstiger Dritter werden nachfolgend zusammenfassend „Drittinhalte” genannt. katialo führt bei Drittinhalten keine Prüfung auf Vollständigkeit, Richtigkeit und Rechtmäßigkeit durch und übernimmt daher keinerlei Verantwortung oder Gewährleistung für die Vollständigkeit, Richtigkeit, Rechtmäßigkeit und Aktualität der Drittinhalte. Soweit einzelne Beiträge die Rechte Dritter verletzen oder aus anderen Gründen rechtswidrige Inhalte enthalten, ist für den Rechtsverstoß der jeweils genannte Verfasser verantwortlich. Dies gilt auch im Hinblick auf die Qualität der Drittinhalte und deren Eignung für einen bestimmten Zweck, und auch, soweit es sich um Drittinhalte auf verlinkten externen Webseiten handelt.

(6) Der auf der Website zur Verfügung gestellte content ist eventuell marken-, urheberrechtlich und andere Gesetze geschützt. Die Zusammenstellung der Inhalte als Solche ist ggf. geschützt als Datenbank oder Datenbankwerk iSd. §§ 4 Abs. 2, 87a Abs. 1 UrhG. Der Nutzer ist nur dazu berechtigt, den auf der Website zur Verfügung gestellten content gemäß diesen Nutzungsbedingungen sowie im auf dem Portal vorgegebenen Rahmen zu privaten bzw. eigenen Zwecken zu nutzen. Er ist insbesondere nicht dazu berechtigt, den content oder Teile hiervon an Dritte weiterzugeben, zu vervielfältigen oder zu veröffentlichen. Ohne die vorherige schriftliche Zustimmung katialos ist es nicht gestattet, auf die Website mittels Links, Hyperlinks oder Framed Links zu verweisen.

(7) Ein Anspruch auf die Nutzung der auf dem Portal verfügbaren Dienste besteht nur im Rahmen der technischen und betrieblichen Möglichkeiten katialos bzw. stellenanzeigen.de. Der Nutzer erkennt an, dass eine 100%ige Verfügbarkeit der Website technisch nicht zu realisieren ist. Insbesondere Wartungs-, Sicherheits- oder Kapazitätsbelange sowie Ereignisse, die nicht im Machtbereich von katialo stehen (wie z. B. Störungen von öffentlichen Kommunikationsnetzen, Stromausfälle etc.), können zu kurzzeitigen Störungen oder zur vorübergehenden Einstellung der Website führen. Obwohl katialo und stellenanzeigen.de bemüht sind, den content ständig verfügbar zu halten, kann diesbezüglich keine Gewähr gegeben werden. katialo behält sich deshalb vor, die Erreichbarkeit einzuschränken oder, insbesondere aus technischen Gründen (z.B. Instandhaltung und Wartung), für einen vorübergehenden Zeitraum auszusetzen. Insbesondere haftet katialo nicht bei Störungen der Qualität des Zugangs zum Internet und des Datenverkehrs im Internet aufgrund höherer Gewalt und aufgrund von Ereignissen, die katialo nicht zu vertreten hat und die die Leistungen von katialo wesentlich erschweren oder unmöglich machen.

§ 3 Haftung

(1) katialo haftet unbeschränkt

- bei Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit,
- für die Verletzung von Leben, Leib oder Gesundheit sowie
- im Umfang einer von katialo ausdrücklich übernommenen Garantie.

(2) Bei leicht fahrlässiger Verletzung einer Pflicht, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der Vertragspartner regelmäßig vertrauen darf (Kardinalpflicht), ist die Haftung von katialo der Höhe nach begrenzt auf den Schaden, der nach der Art des fraglichen Geschäfts vorhersehbar und typisch ist.

(3) Für die Behandlung der Daten des Nutzers durch den Arbeitgeber, den der Nutzer kontaktiert, haftet katialo nicht. Dies liegt außerhalb des Macht- und Verantwortungsbereiches katialos.

(4) Die vorstehende Haftungsbeschränkung gilt auch für die persönliche Haftung der Mitarbeiter, Vertreter und Organe von katialo.

§ 4 Hinweise zur Datenverarbeitung

(1) Zu den Qualitätsansprüchen katialos gehört es, verantwortungsbewusst mit den persönlichen Daten der Nutzer umzugehen. katialo erhebt im Zusammenhang mit der Nutzung ihrer Dienste durch den Nutzer Daten. Sie beachtet dabei insbesondere die Vorschriften des Bundesdatenschutzgesetzes und Telemediengesetzes. Personenbezogene Daten werden nur erhoben, gespeichert und verarbeitet, soweit dies zur Leistungserbringung erforderlich und durch gesetzliche Vorschriften erlaubt, oder vom Gesetzgeber angeordnet ist. Hierüber hinaus verwendet katialo die personenbezogenen Daten nur, soweit der Nutzer hierzu ausdrücklich eingewilligt hat. Eine erteilte Einwilligung kann jederzeit widerrufen werden.

(2) Zu den Einzelheiten über Umfang und Verwendung von Daten und weitere Informationen zur Datenerhebung, -verarbeitung und –nutzung wird auf die Datenschutzerklärung verwiesen, die auf der Website von katialo jederzeit über den Button „Datenschutzerklärung“ abrufbar ist.

§ 5 Sonstiges

(1) Änderungen und Ergänzungen dieser Bedingungen bedürfen der Schriftform. Dies gilt auch für die Änderung oder Aufhebung dieser Klausel. Elektronische Dokumente in Textform erfüllen das Schriftformerfordernis nicht.

(2) Sollten einzelne Bestimmungen unwirksam sein, berührt dies die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen nicht. Die Parteien werden sich bemühen, anstelle der unwirksamen Bestimmung eine wirksame zu finden, die dem wirtschaftlichen Bedeutungsgehalt der unwirksamen Bestimmung am ehesten nahe kommt.

(3) Soweit diese Bedingungen Regelungslücken enthalten, gelten zur Ausfüllung dieser Lücken diejenigen rechtlich wirksamen Regelungen als vereinbart, welche die Parteien nach den wirtschaftlichen Zielsetzungen des Programmes und dem Zweck dieser Bedingungen vereinbart hätten, wenn sie die Regelungslücke gekannt hätten.

(4) Auf diesen Vertrag ist das deutsche Recht anzuwenden. Erfüllungsort und ausschließlicher Gerichtsstand für alle Rechtsstreitigkeiten aus diesem Vertrag ist Düsseldorf, sofern jede Partei Kaufmann oder juristische Person des öffentlichen Rechts ist. katialo ist jedoch auch berechtigt, am Sitz des Nutzers zu klagen.

(5) katialo behält sich vor, katialo inklusive der Website einzustellen. katialo behält sich ferner vor, diese allgemeinen Nutzungsbedingungen unter der Bedingung zu ändern, dass

1. eine geänderte Rechtslage, Lücken dieser Bedingungen, von katialo nicht beeinflussbare äußere oder technische Umstände, die Gewährleistung sicherer und Verhinderung missbräuchlicher Nutzung der Dienste von katialo, Äquivalenzstörungen oder sonstige notwendige Anforderungen, eine Änderung erforderlich sein lässt

und

2. sie dies dem Nutzer spätestens sechs Wochen vor Inkrafttreten der Änderung per E-Mail oder Post mitteilt. Dem Nutzer steht hierdurch ein sofortiges Kündigungsrecht zu, welches zum Zeitpunkt der Nutzungsbedinungs-Änderung wirksam wird. Macht der Nutzer hiervon nicht innerhalb von vier Wochen nach Zugang der Mitteilung Gebrauch und setzt die Inanspruchnahme der Dienste katialos fort, so gilt die Änderung als genehmigt. Hierauf wird katialo ausdrücklich in der Mitteilung hinweisen.

Stand: Dezember 2015